Landeshauptstadt München

 

Museum Villa Stuck

Franz von Stuck.
Die Künstlerfamilie

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit
mit der Familie Franz von Stuck
8. September 2005 - 26. Februar 2006

    Franz Stuck, Franz und Mary Stuck im Atelier, 1902, Öl auf Leinwand, Privatbesitz.   Franz Stuck
Franz und Mary Stuck im Atelier, 1902

Öl auf Leinwand, Privatbesitz.
Foto: Museum Moderner Kunst, Passau
 

Ab 8. September 2005 werden in regelmäßigen Abständen im neu restaurierten Alten Atelier Wechselausstellungen in Zusammenarbeit mit der Familie Franz von Stuck präsentiert. Die erste ist der "Künstlerfamilie" gewidmet und zeigt repräsentative Porträts, die Franz von Stuck von seiner Familie schuf. Sie sind Ausdruck seines künstlerischen Selbstbewusstseins und seiner Persönlichkeit.

Dazu gehört das berühmte Doppelporträt des malenden Künstlerfürsten im Gehrock und seiner Ehefrau Mary, das im Alten Atelier seiner Villa entstand. Den Hintergrund bilden der "Sünde-Altar" und das Tänzerinnen-Relief sowie der von Stuck entworfene "Rote Stuhl". Somit wird ein einzigartiger Vergleich zwischen dem vor kurzem restaurierten Alten Atelier heute und Stucks malerischer Darstellung vor über hundert Jahren möglich.

Das Porträt der aus Amerika stammenden Ehefrau Mary (1865-1929), spiegelt seine Verehrung für eine der schönsten und eindrucksvollsten Frauen der Münchner Gesellschaft wieder. Seine über alles geliebte Tochter Mary (1896-1961) porträtierte Franz von Stuck fortlaufend bis zu seinem Tod. Die Verlobung von Olga Lindpaintner (1884-1981), der Tochter von Stucks Ehefrau Mary, war Anlass für das schöne Porträt eines weiteren Familienmitgliedes. Alle drei Frauen gehören zu Stucks liebsten und wichtigsten Modellen.

Die Ausstellungsreihe ist ein Projekt des Jugendstil-Museums in der Villa Stuck