Start > Ausstellungen > Christoph Brech. Passagen. Videos, Fotos, Installationen - 11. Februar bis 24. Mai 2010

Museum Villa Stuck Museum Villa Stuck

Rundgang durch die Ausstellung

OG, Villa Stuck

Quatuor Ébène – Trois Mouvements
Portrait eines Streichquartetts.
21’14, Ton, Farbe, Deutschland 2008
Die vier Musiker des Pariser Streichquartetts Quatuor Ébène werden während einer Probe von einem "Kameraquartett" in Nahaufnahme gefilmt. Je eine Kamera konzentriert sich auf das Gesicht je eines Musikers. Alles Zweitrangige ist ausgeblendet, selbst die Instrumente der Musiker kommen eher zufällig und dann nur fragmentarisch ins Bild.
In Analogie zu den vier unterschiedlichen, aber gemeinsam erklingenden Stimmen des Streichquartetts werden auch die vier individuellen Filme zu einem Videofilm zusammengeführt.
Gesichter und Gesten verschmelzen zu einem Fluss aus Bildern und Tönen, der dem Rhythmus der Musik folgt und sich innerhalb der drei Sätze, in die der Film unterteilt ist, zu immer größerer Intensität verdichtet. Eine "Physiognomie" der Musik wird sichtbar.


Nebbia
2 Fotografien, C-Print /Aludibond, je 31 x 51 cm, Italien 2006
Die beiden Aufnahmen der Fotoarbeit Nebbia sehen auf den ersten Blick aus, als seien sie achsengespiegelt. Bei genauerem Hinsehen erkennt man jedoch eine leicht veränderte Lichtsituation, da beide Fotos im Abstand einiger Minuten und von unterschiedlichen Standpunkten aus aufgenommen wurden.


Upstream II
8’05, Ton, Farbe, Kanada 2008
Der Videofilm Upstream II entstand während einer Reise auf dem Sankt-Lorenz-Strom von Québec City nach Montréal. Die beobachtende Kamera stand dabei fest montiert auf der Brücke eines Containerschiffs und registrierte das langsame Vorbeiziehen der winterlichen Flusslandschaft, wobei der Blick des Objektivs dem Schwanken des Schiffes folgte.


Passage
10’43, Loop, Ton, Farbe, Kanada 2003
Der Videofilm Passage richtet unsere Aufmerksamkeit auf subtile Bewegungen von Wasser und Licht in einem Glas, das während einer Atlantiküberquerung auf dem Kabinentisch eines Containerschiffes steht. An der Oberfläche des mit Wasser gefüllten Glases zeichnen sich die Vibrationen der Schiffsmotoren, die Wellenbewegungen des Ozeans sowie das Wandern des hereinbrechenden Lichtes ab.


Seestücke
12 Fotografien, C-Print /Aludibond, je 18 x 40 cm, Kanada 2004
Die Fotoserie Seestücke entstand auf einer Containerschiffreise von Genua nach Montréal. An zwölf aufeinander folgenden Tagen fotografierte Christoph Brech jeweils zur gleichen Tageszeit den Horizont über dem offenen Meer. Auf diese Weise dokumentierte er die Etappen einer Reise, für die er bewusst ein Schiff als Transportmittel wählte, um die zurückgelegte Strecke in ihrer Dauer authentisch wahrnehmen zu können.


Break
8’12, Loop, Ton, Farbe, Kanada 2004
Der Videofilm Break zeigt den gefrorenen Sankt-Lorenz-Strom im Norden von Kanada bei minus 26° C. Die scheinbar unendliche Stille wird von einem Eisbrecher durchbrochen, der den Weg für ein Containerschiff bahnt, begleitet von einer verlangsamten Sequenz aus Richard Wagners Oper "Das Rheingold". Nach dem Vorüberziehen der beiden Schiffe kehren die Bilder des Wassers, des Dampfes und des Eises zu ihrer ursprünglichen Stille zurück.


Valle
9 Fotografien, C-Print /Aludibond, je 21 x 21 cm, Italien 2006
Die neun Fotografien, aus denen sich Valle zusammensetzt, zeigen Ausschnitte einer Frühlingslandschaft mit den ihr typischen frischen Farben, aufgenommen aus unterschiedlichen Perspektiven von einer Brücke in den Albaner Bergen hinunter ins Tal. Diese Brücke ist vollkommen vergittert und mit Netzen bespannt, da sie häufig von Selbstmördern zum Sprung in die Tiefe benutzt wurde.


Nebbia II
4 Fotografien, C-Print /Aludibond, je 31 x 51 cm, Italien 2006
Die Fotoserie Nebbia II zeigt verlassene Häuser, umgeben von frisch gepflügten Äckern, isoliert vom Rest der Welt durch den Herbstnebel. Dank des technischen Fortschritts und der besseren wirtschaftlichen Situation leben die Bauern nicht mehr inmitten ihrer Felder, sondern in der nahe gelegenen Stadt.


Alpi
8 Fotografien, C-Print /Aludibond, je 36 x 36 cm, Italien 2006
Die Fotoserie Alpi zeigt Bilder eines Alpenüberfluges von Norden nach Süden. Alle zwei Minuten wurde ein Foto aus dem Flugzeug heraus aufgenommen. Die Serie der Fotografien beginnt jedoch im Süden, sodass Flug- und Leserichtung entgegengesetzt verlaufen.


Emma und Andreas
Installation, Sessel, Bücher, Motor, 2009
Für die Installation Emma und Andreas verwendet der Künstler Gegenstände aus dem Besitz seiner verstorbenen Großeltern: einen Lehnsessel und medizinische Fachbücher. Der Sessel ist mit einem Lebensbaumdekor bezogen und lässt deutliche Spuren der Abnutzung erkennen, und auch die Bücher sind veraltet. Langsam dreht sich der Sessel im Zentrum der strahlenförmig aufgestellten Bücher um die eigene Achse. Sessel und Bücher stehen in einem unmittelbaren Dialog, stellen Fragen nach Zeit und Vergänglichkeit, Leben und Tod, Präsenz und Abwesenheit.