Start > Ausstellungen > Street Life and Home Stories. Fotografien aus der Sammlung Goetz. 1. Juni bis 11. September 2011

Museum Villa Stuck Museum Villa Stuck

Donnerstag, 8. September 2011, 20.00 Uhr

»Intersections & Ruins (Straßenkreuzungen & Ruinen)«

Stan Douglas und Tobias Zielony im Gespräch mit Philip Ursprung

Städtebauliche Entwicklungen und soziologische Phänomene stehen im Zentrum der Arbeiten von Stan Douglas und Tobias Zielony; wir freuen uns sehr, Ihnen diese beiden herausragenden Künstler vorzustellen. Das Künstlergespräch findet im Rahmen der Ausstellung »Street Life & Home Stories. Fotografien aus der Sammlung Goetz« statt, die noch bis 11. September 2011 im Museum Villa Stuck zu sehen ist. Moderiert wird der Abend von Professor Philip Ursprung, ETH Zürich.

Mit der Verschiebung von Bedeutung und Funktion innerhalb urbaner Strukturen beschäftigen sich sowohl Stan Douglas als auch Tobias Zielony. Die Aufnahmen der beiden Künstler offenbaren Lebensbedingungen und hinterfragen die Gesellschaft und deren Bedingungen.

Stan Douglas (geb. 1960, lebt in Vancouver) ist einer der bedeutendsten Künstler seiner Generation. Den Verfall einstiger Stadtzentren, etwa in der amerikanischen Automobilstadt Detroit, zeigt Stan Douglas anhand von Aufnahmen »moderner Ruinen«. Die Geschichtlichkeit von Orten steht ebenfalls im Zentrum seines Schaffens. Tobias Zielony (geb. 1973, lebt in Berlin) zeigt in seiner Serie »Trona – Armpit of America« die schicksalhafte Lebenssituation der Jugendlichen der amerikanischen Wüstenstadt. Ihre Verlassenheit und Perspektivlosigkeit hält Zielony in seinen Fotografien fest.

Fragen nach Dokumentation urbaner Entwicklungen, nach Reinszenierung von Geschichte, nach politischen Statements, künstlerischen Vorbildern und Jugend-Phänomenen stehen im Zentrum des Abends. Moderiert wird der Abend von Philip Ursprung, Professor für Kunst- und Architekturgeschichte an der ETH Zürich. Er ist Herausgeber und Autor zahlreicher Publikationen, darunter »Grenzen der Kunst: Allan Kaprow und das Happening« (2003) und »Die Kunst der Gegenwart« (2010).

Eine Veranstaltung des Museums Villa Stuck in Kooperation mit der Botschaft von Kanada.
Eintritt € 6,-/ 3,- (inkl. Ausstellungsticket). Die Ausstellung ist bis zum Beginn der Veranstaltung geöffnet.