Start > Jubiläum 150. Geburtstag Franz von Stucks

Museum Villa Stuck Museum Villa Stuck

Termine zum 150. Geburtstag Franz von Stucks

19. Oktober 2013 – 2. März 2014
Neupräsentation der Sammlung in den Historischen Räumen der Villa Stuck


2.11.13 bis 2.2.14
Frye Art Museum, 704 Terry Avenue, Seattle, Washington 98104, USA
Franz von Stuck
Ausstellung
fryemuseum.org


3.7. bis 13.10.13
Landkreisgalerie Passau im Schloss Neuburg, Am Burgberg 5, 94127 Neuburg a. Inn
150 Jahre Franz von Stuck
Ausstellung zu Leben und Werk Franz von Stucks
www.landkreisgalerie.de


23.2.13, 17 Uhr
Geburtshaus Franz von Stuck, Kirchplatz, 94167 Tettenweis
Lichterumzug zum 150. Geburtstag


23. und 24.2.13, 11–18 Uhr
Eintritt frei in die Historischen Räume der Villa Stuck
Feiern Sie mit uns den Geburtstag des Künstlerfürsten am 23. Februar! An diesem Tag und auch am Sonntag können Sie bei freiem Eintritt die Historischen Räume in der Villa Stuck besichtigen, sich in den Repräsentations- und Wohnräumen Franz von Stucks in die Zeit um 1900 zurück versetzen lassen, und dabei die einzigartige Sammlung von Werken Stucks genießen.


23.2.13, 14–15.30 Uhr und 16–17.30 Uhr
Wir gratulieren! – Franz von Stuck zum 150. Geburtstag
Führung der Münchner Volkshochschule mit Ursula Simon-Schuster
Führung und Eintritt frei


23.2.13, 14–16 Uhr und 16–18 Uhr
Eine göttliche Geburtstagsparty - wir feiern mit dem Franz
Kinderwerkstatt für Kinder ab sechs Jahren mit Stephanie Lyakine-Schönweitz.
Münchner Volkshochschule in Kooperation mit dem Museum Villa Stuck
Franz von Stuck feiert seinen 150. Geburtstag und hat als ganz besondere Gäste Medusa, Pan und Orpheus eingeladen. Wir feiern mit und schlüpfen in ihre Rollen. Dabei gestalten wir unsere eigenen Göttermasken, spielen kleine Theaterszenen und essen Geburtstagskuchen.
Teilnahme frei, bitte € 2.- Materialgeld mitbringen


23.2.13, 18 – 20 Uhr
Geburtstags-Tweetup im Museum Villa Stuck
In Zusammenarbeit mit den Kulturkonsorten und mucbook.de veranstaltet das Museum Villa Stuck anlässlich des 150. Geburtstags von Franz von Stuck einen Geburtstags-Tweetup. Tweetups sind Veranstaltungen, zu denen sich Menschen über Twitter, einen Microbloggingdienst, verabreden. Im Rahmen einer Führung, an diesem Abend eine spezielle Geburtstags-Führung der Sammlungsleiterin Margot Th. Brandlhuber, wird von den Teilnehmern direkt über Twitter live über Eindrücke, Erfahrungen berichtet, werden Meinungen kommentiert sowie Wissenswertes in die Außenwelt getragen. Über den Hashtag #kukon kann jeder Twitternutzer von jedem Ort der Welt an der Unterhaltung teilnehmen. Interaktionen und Interventionen via Twitter mit anderen Veranstaltungen anlässlich des Geburtstags von Franz von Stuck werden ebenso stattfinden.
Eintritt und Teilnahme frei


24.2.13, 11 Uhr
Einblicke SPEZIAL: Franz von Stuck und seine Villa – zum 150. Geburtstag!
Margot Th. Brandlhuber führt durch die Historischen Räume und das Neue Atelier
Führung und Eintritt frei


24.2.13, 14–15.30 Uhr und 16–17.30 Uhr
Wir gratulieren! – Franz von Stuck zum 150. Geburtstag
Führung der Münchner Volkshochschule mit Ursula Simon-Schuster
Sonderprogramm zum 150. Geburtstag Franz von Stuck
Führung und Eintritt frei


24.2.13, 14–18 Uhr
FRÄNZCHEN feiert den Franz! Elternzeit - Geburtstags-Spezial
Klecksen, Drucken, Kleben, Nähen ... Während Deine Eltern die Kunst erkunden, kannst DU Künstler sein! An jedem letzten Sonntag im Monat stehen Dir hierfür neue Materialien zur Verfügung.
Offene Werkstatt für Kinder ab 4 Jahren, Museumszeit für Eltern, max. 20 Kinder.
Ohne Anmeldung, Teilnahmegebühr für Kinder € 5,-


23.2.13, 8.05 – 9.00 Uhr, Bayern 2
24.2.13, 20.05 – 21.00 Uhr, Bayern 2
Bayerisches Feuilleton
Es geschah in der Villa Stuck … Geschichte der Tochter der Sünde
Von Ulrike Voswinckel
Ein Müllersohn aus Tettenweis wird zum geadelten Ritter der Kunststadt München, doch was sich so märchenhaft anhört und es zeitweise auch war, hatte Verwicklungen, die Qual der Wahl, Versuchungen und Prüfungen parat. Und für das einzige Kind des Malerfürsten Franz Stuck - seine „Prinzessin“ - viel Leid, Einsamkeit und Anfälle von Wahnsinn.
Drei Frauen spielen im Leben des Künstlers die entscheidenden Rollen: die bildschöne Anna Maria Brandmaier aus Bayerdilling, Stucks Jugendliebe, eines der Modelle für Stucks berühmtestes Bild „Die Sünde“ – sie ist die Mutter der Prinzessin, der Tochter Maria Franziska. Aber Königin wird eine andere; Stuck heiratet die reiche und ebenfalls sehr schöne Mary Lindpaintner, die ihm den Weg in die Münchner Gesellschaft ebnet, und malt gleichzeitig Bilder, in denen er zwischen zwei Frauen hin und her gerissen ist. Die dritte und wichtigste Frau wird schließlich seine Tochter. Alle drei Frauen tragen den Namen Maria – die Tochter Maria Franziska wird nach der amerikanischen Ehefrau in Mary umbenannt: zweimal Mary Stuck.
Mary Lindpaintner, die keine Kinder von Stuck bekam, setzte alles daran, seine uneheliche Tochter ins Haus zu holen, da sie um ihre Ehe fürchtete. Nach einem aufwändigen Prozess gelang es Stuck mit Hilfe des Prinzregenten, die Tochter gegen den Willen der leiblichen Mutter Anna Maria zu adoptieren. Die kleine Mary liebte ihren Vater abgöttisch, der damals im Zenith seines Ruhmes stand.
Ulrike Voswinckel verfolgt den Lebensweg der „geraubten Prinzessin“, die bis zu ihrem Lebensende 1961 die Stuck-Villa als ihr Vermächtnis betrachtet hat.