Start > Kunstvermittlung

Museum Villa Stuck Museum Villa Stuck

Kunstvermittlung

Der Vermittlungsarbeit kommt eine außerordentlich wichtige Aufgabe innerhalb der Museen zu. Als Künstlervilla der vorletzten Jahrhundertwende und Haus für Wechselausstellungen, die sich vom 19. bis in das 21. Jahrhundert spannen, ist das Museum Villa Stuck ein sprechender Ort, dessen Geschichte es zu erzählen, zu diskutieren und in seiner Relevanz zu verstehen gilt. Innovative Wege der kreativen Arbeit mit allen Gesellschaftsgruppen werden im Haus und mit Partnern entwickelt und gezielt umgesetzt.

FRÄNZCHEN
Eine zentrale Aufgabe des Museums Villa Stuck besteht in der Vermittlung der Sammlungs- und Ausstellungsarbeit an Kinder und Jugendliche. Die Villa Franz von Stucks bildet dabei einen einzigartigen Hintergrund für die vielfältigen Kurse, die das Angebot der Vermittlungsarbeit an Kinder und Jugendliche bilden. FRÄNZCHEN, das eigens für das Museum Villa Stuck konzipierte Kinder- und Jugendprogramm, bietet mit verschiedenen Kursen vielfältige Möglichkeiten, kreativ zu sein.

HÖRSTUCK
Im Museum Villa Stuck kann man sich ab sofort von einem ganz besonderen Audioguide durch die Historischen Räume des Malerfürsten Franz von Stuck führen lassen: erdacht, erzählt und produziert wurde er von Kindern der 6. Klasse der Mittelschule an der Wittelsbacherstraße München. Mit Aufnahmegerät und Mikrofon tauchten sie in die magische Welt des Jugendstils ein, in der Sterne in Blattgold schimmern und Faune und andere Mischwesen selbstverständliche Mitbewohner sind.

Führungen
In Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern werden Führungen ganz unterschiedlichen Zuschnitts angeboten, die ein breites Spektrum abdecken. Das Museum Villa Stuck ist Teil des Führungsnetzes der Münchner Volkshochschule (www.mvhs.de) und darüber hinaus immer wieder Ort für Museums- oder Erzählerwerkstätten. Als eines der ersten Häuser in München hat das Museum Villa Stuck in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund (www.bbsb.org) spezielle Führungen angeboten, die stets aufs Neue mit innovativen Methoden die Inhalte vermitteln. Die neue Reihe »Einblicke« bietet Führungen mit den KuratorInnen, KünstlerInnen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauses.

Veranstaltungen
Künstlergespräche, Konzerte, hochkarätig besetzte Diskussionsrunden und Symposien oder das jährlich stattfindende Sommerfest, ständig werden die Ausstellungs- und Sammlungsaktivitäten des Hauses begleitet durch ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm. Mit Partnern wie der Münchner Biennale, dem Filmmuseum München, der musica viva des Bayerischen Rundfunks, der LMU München u.v.a. werden speziell auf die Örtlichkeiten der Villa Stuck bezogene Programme präsentiert.

Multimedia
2008 beauftragte das Museum Villa Stuck den Dramaturgen und Produzenten Martin Heindel und den Musiker Hans-Christian Fuss mit der Produktion einer Toncollage anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Museums. Sprach- und Musikdokumente der vergangenen Jahrzehnte wurden aus den Archiven des Museums verarbeitet und laden ein, sich auf die Spurensuche nach der märchenhaften Karriere Franz von Stucks zu machen. Im gleichen Jahr initiierte das Museum Villa ein integratives und grenzüberschreitendes Pilotprojekt mit Jugendlichen aus Berg am Laim. Die anarchisch-freche Welt der Protagonisten, die nicht frei von Konflikten ist, trifft auf die Traumwelt des Münchner Künstlerfürsten am Friedensengel. Weitere Projekte folgen...

Partner: MVHS MPZ