Start > Kunstvermittlung > Veranstaltungen

Museum Villa Stuck Museum Villa Stuck

Veranstaltungen

Oktober 2016

Fr, 7.10.16, 18 Uhr
FRIDAY LATE
Freier Eintritt in die Ausstellungen, zu Führungen und Veranstaltungen


Sa, 15.10.16, 19–2 Uhr
LANGE NACHT DER MUSEEN
Teilnahme zu allen Führungen nur mit LANGE NACHT-TICKET. Das LANGE NACHT-TICKET kostet € 15.- und berechtigt zum Eintritt in alle beteiligten Häuser. Weitere Informationen unter www.muenchner.de/museumsnacht.


So, 23.10.16, 18–19 Uhr
POP UP YOGA
Yoga an einem einzigartigen Ort, den man eigentlich nicht mit Yoga in Verbindung bringen würde: was wäre hierfür besser geeignet als die historische Villa Stuck?
€ 15,–, Anmeldung: popupyogamuc@gmail.com, begrenzte Teilnehmerzahl (first come, first yoga!)

November 2016

Fr, 4.11.16, 18 Uhr
FRIDAY LATE
Freier Eintritt in die Ausstellungen, zu Führungen und Veranstaltungen


Fr, 4.11.16, 19 Uhr
LIVING INTERNET
Der Bildhauer und Autor Douglas Coupland (Generation X und Generation A) war 2016 Artist in Residence im Google Cultural Institute in Paris. An diesem Ort ist seine Arbeit Living Internet entstanden – eine analoge Arbeit über die digitale Welt.
Doch wie anschaulich können wir machen, was im Netz geschieht? Wie weit reicht unser Vorstellungsvermögen? Und wie sehen Entwickler, Philosophen und Nutzer die stetig wachsende Vernetzung?
Podiumsgespräch mit Prof. Dr. Godehard Brüntrup SJ, Philosoph, Hochschule für Philosophie München, Christian Schiffer, Zündfunk, BR, Einführung: Michael Buhrs, Direktor der Villa Stuck
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Stadtakademie München


So, 27.11.16, 18–19 Uhr
POP UP YOGA
Yoga an einem einzigartigen Ort, den man eigentlich nicht mit Yoga in Verbindung bringen würde: was wäre hierfür besser geeignet als die historische Villa Stuck?
€ 15,–, Anmeldung: popupyogamuc@gmail.com, begrenzte Teilnehmerzahl (first come, first yoga!)

Dezember 2016

Fr, 2.12.16, 18 Uhr
FRIDAY LATE
Freier Eintritt in die Ausstellungen, zu Führungen und Veranstaltungen

Fr, 2.12.16, 20 Uhr
Entmenschlichung. Was heißt »Mensch sein« im digitalen Zeitalter?
Workshop mit Dr. Ariane Hagl im Rahmen der Ausstellung Douglas Coupland. Bit Rot Durch Globalisierung, Terror, Internet und soziale Medien fühlen wir uns oft wie im freien Fall. Was gibt Halt in einer Welt des Zerfalls, der Zerstörung und der Gewalt? Der Workshop mit Dr. Ariane Hagl gibt uns die Möglichkeit, nach dem Gesehenem und Gehörtem in der Ausstellung, zurückzutreten und selbst aktiv zu werden. Vom Globalen zum Persönlichen, vom Abstrakten zum Konkreten, vom Aufnehmen zum Ausführen – ein Workshop von 90 Minuten, um sich diesen wichtigen Themen kreativ zu nähern. Künstlerische Fähigkeiten sind nicht nötig.
Eine Kooperation von Museum Villa Stuck und Street Philosophy, www.street-philosophy.de


Fr, 9.12.16, 18–22 Uhr
Mobile Clip Festival
Wir feiern das kreative Potential des Smartphones! Präsentiert werden Augmented Reality Museumsführungen, mobile Games, viele kreative Apps und die besten mobile Clips auf großer Leinwand. Dazu spielt eine Appmusik Band auf ihren Smartphones und Tablets. Es gibt einiges zu sehen und vor allem auszuprobieren, im Vorfeld finden unterschiedliche Workshops statt. Das Festival ist kostenlos!
Mehr Infos zu den Workshops und der Clipeinreichung: www.mobileclipfestival.de.
Das mobile clip festival ist ein Projekt des JFF e.V., unterstützt vom Museum Villa Stuck und dem Kulturreferat der Stadt München.

Januar 2017

Fr, 6.1.17, 18 Uhr
FRIDAY LATE
Freier Eintritt in die Ausstellungen, zu Führungen und Veranstaltungen


Mi, 11.1.17, 19 Uhr
PUBLIC PRIVATE DEPOT. Umbau der Museumslandschaft
Das renommierte Rotterdamer Museum Boijmans van Beuningen wird neben dem Museum ein neues spektakuläres Depot errichten, in dem die eigene Sammlung Platz findet. Doch nicht nur sie: die Kosten werden u.a. dadurch finanziert, dass
auch private Sammler Depotraum für ihre Sammlungen mieten können. Dies ist die erste Public-Private-Partnership dieser Art. Modell oder Sündenfall? Die Aufwertung privater Sammlungen durch die Aura des Museums?
Podiumsgespräch mit Sarjel Ex, Direktor Museum Boijmans van Beuningen, Rotterdam, Dr. Matthias Mühling, Direktor, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Prof. Dr. Wolfgang Ullrich, Kunstwissenschaftler und Autor
Einführung: Michael Buhrs, Direktor der Villa Stuck
Eintritt: € 8,- / € 4,- (ermäßigt)
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Stadtakademie München

So, 15.1.17, 18–19 Uhr
POP UP YOGA
Yoga an einem einzigartigen Ort, den man eigentlich nicht mit Yoga in Verbindung bringen würde: was wäre hierfür besser geeignet als die historische Villa Stuck?
€ 15,–, Anmeldung: popupyogamuc@gmail.com, begrenzte Teilnehmerzahl (first come, first yoga!)

Februar 2017

Fr, 3.2.17, 18 Uhr
FRIDAY LATE
Freier Eintritt in die Ausstellungen, zu Führungen und Veranstaltungen


Do, 23.2.17, 20 Uhr
Manifeste! Manifeste! Manifeste! Was Worte in der Wirklichkeit wollen
Vortrag von Dr. Thomas Girst, Kunsthistoriker, über die Bedeutung der Manifeste historischer Avantgarden und deren Relevanz im Kontext von Julian Rosefeldts »Manifesto«.
Die Ausstellung ist bis zum Beginn der Veranstaltung geöffnet.
Eintritt zur Veranstaltung mit Museumsticket frei.


So, 26.2.17, 18–19 Uhr
POP UP YOGA
Yoga an einem einzigartigen Ort, den man eigentlich nicht mit Yoga in Verbindung bringen würde: was wäre hierfür besser geeignet als die historische Villa Stuck?
€ 15,–, Anmeldung: popupyogamuc@gmail.com, begrenzte Teilnehmerzahl (first come, first yoga!)

März 2017

Fr, 3.3.17, 18–22 Uhr
FRIDAY LATE
Freier Eintritt in die Ausstellungen, zu Führungen und Veranstaltungen