Start > Information

Museum Villa Stuck Museum Villa Stuck

Information

Museum Villa Stuck
Prinzregentenstraße 60
D-81675 München
Tel. +49 (0)89-45 55 51-0
Fax. +49 (0)89-45 55 51-24
villastuck@muenchen.de
www.villastuck.de

Das Museum ist komplett barrierefrei zugänglich.


Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag, 11–18 Uhr
Abendöffnung »
FRIDAY LATE«, erster Freitag im Monat von 18–22 Uhr, Eintritt frei

An allen Feiertagen und Silvester (bis 17 Uhr) geöffnet.
Zusätzliche Öffnung an Feiertagen und Silvester, die auf einen Montag fallen.
24.12. und Faschingsdienstag geschlossen.


Eintrittspreise

  Erwachsene Kinder & Jugendliche bis 18 Jahren
Gesamtes Haus 9 € / ermäßigt: 4,50 € freier Eintritt
Historische Räume 4 € / ermäßigt: 2 € freier Eintritt
Jahreskarte 20 € / ermäßigt: 10 €  

Ermäßigung
Bildende Künstler im BBK, Kunsthistoriker im VdK, Lehrkräfte der Akademie der bildenden Künste, Studenten, Schüler, Auszubildende, Renten-, Versorgungs- und Sozialhilfeempfänger, Menschen mit Behinderung, Arbeitslose, Wehrpflichtige der Bundeswehr und des Bundesgrenzschutzes im Grundwehrdienst, Zivildienstleistende - gegen Ausweis - Jahreskarteninhaber der anderen städtischen Museen (Münchener Stadtmuseum, Städt. Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, Jüdisches Museum)

München City Pass
Der München City Pass ist eine all-inclusive Eintrittskarte zum Museum Villa Stuck und weiteren Attraktionen sowie der Nutzung des Nahverkehrs Münchens. Nähere Informationen finden Sie unter www.muenchen.travel

Städtische Karte
Gegen Vorlage einer Eintrittskarte eines der städtischen Museen (Jüdisches Museum, Münchner Stadtmuseum, Städtische Galerie im Lenbachhaus) wird bis zum zweiten, auf das Tagesdatum der Karte folgenden Aufführungstag 50% Ermäßigung auf die aktuell geltenden Besichtigungsgebühren gewährt (gilt nicht für Kino im Stadtmuseum und bereits ermäßigte Preise)

Die Jahreskarte des Museums Villa Stuck
Ein ganzes Jahr erleben Sie die Villa Stuck, die Sammlung, die Ausstellungen und den Historischen Künstlergarten. Zum Preis von € 20,- an der Museumskasse erhältlich.


Katalogbestellungen

Katalogbestellungen sind per E-Mail möglich: katalog.villastuck@muenchen.de


Verkehrsanbindung

Museenlinie 100 und Tram 17, Haltestelle »Friedensengel / Villa Stuck«
U4: Prinzregentenplatz
U5: Max-Weber-Platz

MVV Fahrplanauskunft zur Prinzregentenstraße 60


Hausordnung für das Museum Villa Stuck

Die nachfolgende Hausordnung dient insbesondere der Sicherheit der Besucherinnen und Besucher sowie dem Schutz des Gebäudes und der darin befindlichen (Ausstellungs-) Gegenstände. Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Museum zu diesem Zweck auch videoüberwacht werden kann.

1. Die Hausordnung ist für alle Besucherinnen und Besucher des Museums Villa Stuck verbindlich. Mit dem Betreten des Museumsgeländes werden die darin aufgeführten Regelungen anerkannt.

2. Die Besichtigung des Museums ist innerhalb der Öffnungszeiten und im Rahmen der Stiftungssatzung und der Satzung für die Benutzung des Museums Villa Stuck in der jeweils geltenden Fassung jedermann gestattet. Dies gilt nicht für deutlich alkoholisierte bzw. anderweitig berauschte Personen. Bei Überfüllung oder aus anderen berechtigten Gründen kann das Museum ganz oder teilweise für den Besucherverkehr geschlossen werden. In den speziell für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums vorbehaltenen Bereichen ist der Aufenthalt unbefugter Personen nicht gestattet.

3. Die Besucherinnen und Besucher haben sich so zu verhalten, dass
keine anderen Personen behindert oder belästigt werden,
die Kunst- und Einrichtungsgegenstände nicht gefährdet, beschädigt oder zerstört werden,
die Sicherheit und die freiheitliche demokratische Grundordnung nicht gefährdet werden.
Das Telefonieren in den Ausstellungsräumen ist grundsätzlich nicht gestattet.

4. Kinder unter sechs Jahren dürfen die Ausstellungsräume grundsätzlich nur in Begleitung Erwachsener betreten. Für Schäden, die durch unbeaufsichtigte Kinder oder Jugendliche verursacht werden, haften die Erziehungsberechtigten oder die aufsichtspflichtige Begleitung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

5. Soweit Rechte Dritter nicht beeinträchtigt werden und es den Museumsbetrieb nicht stört ist das Fotografieren in den Ausstellungsräumen für private Zwecke grundsätzlich gestattet. Insbesondere sind dabei die Persönlichkeitsrechte der anderen Besucherinnen und Besucher zu beachten. Die Besucherinnen und Besucher stellen das Museum Villa Stuck von allen Ansprüchen Dritter frei, die dabei ggf. durch die Verletzung von Persönlichkeits- und/ oder Urheberrechten entstehen. Die Verwendung von Blitzlicht, Stativen oder sog. Selfie-Sticks ist untersagt. Fotografieren für kommerzielle, wissenschaftliche oder journalistische Zwecke ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Museums Villa Stuck und nach entsprechender Antragsstellung erlaubt.

6. Filmaufnahmen dürfen grundsätzlich nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung des Museums Villa Stuck erfolgen.

7. Es ist grundsätzlich nicht gestattet, die Ausstellungsobjekte zu berühren. In deren unmittelbarer Nähe darf nicht mit Gegenständen hantiert werden, die geeignet sind, Beschädigungen an den Ausstellungsobjekten herbeizuführen. Die Besucherinnen und Besucher haften für alle durch ihr Verhalten entstandenen Schäden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

8. Tiere dürfen nicht in das Museumsgebäude mitgenommen werden. Hiervon ausgenommen sind Blinden- oder Therapiehunde. Diese sind an der Leine zu führen.

9. Der Verzehr von Lebensmitteln und Getränken in den Ausstellungs- und Veranstaltungsräumen und dem Foyer ist nicht gestattet. Hiervon ausgenommen ist die gastronomische Bewirtung innerhalb des Bereichs des Museumscafés. Das Rauchen sowie die Nutzung einer sog. E-Zigarette ist im gesamten Innenbereich des Museums-gebäudes untersagt.

10. Rettungswege sowie auch Durchgänge, Treppen und Notausgänge sind frei-zuhalten. Die gekennzeichneten Fluchtwege sind im Gefahrenfall zu benutzen. Der Missbrauch von Sicherheitseinrichtungen ( z. B. Notrufknopf, Fluchttürentriegelung usw.) ist strengstens verboten.

11. Führungen durch das Museum werden grundsätzlich von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Museums Villa Stuck bzw. von vom Museum beauftragten Personen durchgeführt. Andere Führungen müssen grundsätzlich im Vorfeld im Museum Villa Stuck angemeldet werden.

12. Das Durchführen von Werbemaßnahmen, Verteilen von Flugblättern, Handzetteln und Ähnlichem ist grundsätzlich nicht gestattet. Ausnahmen bedürfen einer vorherigen schriftlichen Genehmigung durch das Museum Villa Stuck.

13. Gegenstände, die im Museum gefunden werden, bitten wir bei der Garderobe abzugeben.

14. Ausgeliehene Mediengeräte (z.B. Audioguides) sind nach dem Besuch der Ausstellungen oder Veranstaltungen unverzüglich zurück zu geben. Sie dürfen insbesondere nicht vom Museumsgelände entfernt werden.

15. Das Betreten der Ausstellungsräume mit Überbekleidung oder sperrigen Gegenständen aller Art, wie zum Beispiel Regenschirmen, Rucksäcken und größeren Taschen, ist grundsätzlich nicht gestattet. Im Zweifel entscheidet das Aufsichtspersonal. Für die Aufbewahrung der vorgenannten Gegenstände sowie Mäntel, Jacken etc. stehen im Museum Villa Stuck eine Garderobe und Schließfächer zur Verfügung. Bei der Garderobe abgegebene Gegenstände müssen noch am selben Tag bis zur Schließung des Museums dort abgeholt werden. Die Schließfächer müssen bis zum o.g. Zeitpunkt geleert werden. Das Museum Villa Stuck behält sich vor, nicht geleerte Schließfächer nach Schließung des Museums zu räumen. Nicht abgeholte Gegenstände werden als Fundsache behandelt. Für einen etwaigen Verlust der Schließfachschlüssel haftet die Besucherin bzw. der Besucher in voller Höhe. Eine Öffnung des Schließfaches seitens des Museums erfolgt grundsätzlich erst nach Schließung des Museums. Das Museum Villa Stuck übernimmt für die im Garderobenbereich abgegebenen Wertsachen keine Haftung.

16. Die Direktion übt, vertreten durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums Villa Stuck das Hausrecht aus. Das Aufsichtspersonal ist angewiesen, darauf zu achten, dass die Hausordnung eingehalten wird. Daher ist den Anweisungen des Aufsichtspersonals insoweit Folge zu leisten. Werden die Hausordnung oder die Anweisungen des Aufsichtspersonals nicht beachtet, kann den betreffenden Personen der weitere Aufenthalt im Museum untersagt werden. Das Eintrittsgeld wird in diesem Fall nicht erstattet. Verstöße gegen die Hausordnung können in schwerwiegenden Fällen zu einem sofortigen Hausverbot führen.

17. Die Hausordnung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Sie wird auf der Homepage des Museums Villa Stuck veröffentlicht.