Start > Vermittlungsprogramm > Veranstaltungen

Museum Villa Stuck

Sonntag, 30.6.19, 11 Uhr

Prominente Begegnungen

Sopranistin Juliane Banse und Margot Th. Brandlhuber

Das Museum VILLA STUCK veranstaltet unter dem Titel »Prominente Begegnungen« seit 2014 eine Reihe außergewöhnlicher Dialogführungen durch das Gesamtkunstwerk VILLA STUCK. Ziel ist es, im Dialog mit Vertretern unterschiedlichster Kunstrichtungen – provokant oder subtil – spannende Perspektiven auf das Künstlerhaus Franz von Stucks zu eröffnen, Forschungsergebnisse zu präsentieren und Standpunkte jenseits der bekannten kunsthistorischen Bewertung mit den Gästen zu erkunden. Wollen Sie mehr wissen über die Sphärenharmonie am Sternenhimmel des Musiksalons, große Frauenfiguren in der Musik, Musikerhäuser und was die Musik der Malerei überlegen macht?

Margot Th. Brandlhuber, Leiterin der Sammlungen der VILLA STUCK begrüßt als Gesprächspartnerin die berühmte Sopranistin Juliane Banse.

Wenige Künstler ihrer Generation sind auf so vielen Gebieten mit verschiedenstem Repertoire so erfolgreich wie Juliane Banse. Ihr Opernrepertoire reicht von der Feldmarschallin, Figaro-Gräfin, Fiordiligi, Donna Elvira, Vitellia über Genoveva, Leonore, Tatjana, Arabella bis hin zu Grete (Schrekers Der ferne Klang). Ihren künstlerischen Durchbruch erlangte sie bereits 20-jährig als Pamina an der Komischen Oper Berlin in einer Produktion von Harry Kupfer. Die in Süddeutschland geborene und in Zürich aufgewachsene Sopranistin nahm zunächst Unterricht bei Paul Steiner, später bei Ruth Rohner am Opernhaus Zürich und vervollständigte dann ihre Studien bei Brigitte Fassbaender und Daphne Evangelatos in München. Mit dem Wintersemester 2016/2017 übernahm sie eine Gesangsprofessur an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf.

Juliane Banse sang an den großen Opernhäusern, so an der Oper Zürich, am Theater an der Wien, an der Wiener Staatsoper, der Berliner Staatsoper, der Lyric Opera Chicago und an der Metropolitan Opera in New York. Auch im Konzertbereich ist die Künstlerin mit einem weit gefächerten Repertoire gefragt. Mit zahlreichen namhaften Dirigenten hat sie zusammengearbeitet, darunter Lorin Maazel, Riccardo Chailly, Bernard Haitink, Franz Welser-Möst, Mariss Jansons, Zubin Mehta und Manfred Honeck. Liederabende führten sie zuletzt zur Schubertiade Vilabertran, nach Oxford, zur Liedwoche auf Schloss Elmau mit Wagners Wesendonck-Liedern oder in den Boulez-Saal in Berlin.

Zahlreiche CD-Einspielungen der Künstlerin sind preisgekrönt, gleich zwei erhielten den Echo Klassik: Braunfels‘ Jeanne D’Arc mit dem Swedish Radio Symphony Orchestra unter Manfred Honeck (Welt-Ersteinspielung des Jahres) und Mahlers 8. Sinfonie mit dem Tonhalle Orchester Zürich unter David Zinman. Im Februar 2017 erschien ihre von den Medien viel gelobte CD Unanswered Love mit teils erstmals eingespielten und ihr gewidmeten Werken von Reimann, Rihm und Henze, die sie mit der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern und Christoph Poppen herausgebracht hat. In dieser Saison erschien eine Einspielung mit Werken von Pfitzner, Braunfels, Marx und Korngold gemeinsam mit dem Münchner Rundfunkorchester sowie eine CD mit Hindemiths Marienleben gemeinsam mit Martin Helmchen.

Führung inkl. Eintritt € 6,-, erm. € 3,-
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldung unter villastuck@muenchen.de oder 089/45 55 51 45

Foto: © Stefan Nimmesgern