Start > Ausstellungen > Manifesto. Julian Rosefeldt

Museum Villa Stuck Museum Villa Stuck

Manifesto. Julian Rosefeldt

Filmprogramm

Retrospektive Cate Blanchett im Filmmuseum München

29.3.–14.6.2017 immer mittwochs um 21.00 Uhr (falls Überlänge, Beginn um 19.00 Uhr)
Das Filmmuseum München zeigt begleitend zur Ausstellung eine Filmreihe zu Cate Blanchett, zusammengestellt von Claudia Engelhardt.


Mi, 29.3.17, 21 Uhr
Oscar and Lucinda
Australien 1997 | Gillian Armstrong | 132 min | OF


Mi, 5.4.17, 21 Uhr
Elizabeth I. (Elizabeth)
GB 1998 | Shekhar Kapur | 124 min | OmU


Mi, 12.4.17, 21 Uhr
Heaven
D 2002 | Tom Tykwer | 97 min | OmU


Mi, 19.4.17, 19 Uhr
Aviator
USA 2004 | Martin Scorsese | 178 min | OmU


Mi, 26.4.17, 21 Uhr
I'm Not There
USA 2007 | Todd Haynes | 135 min | OmU


Mi, 3.5.17, 21 Uhr
The Life Aquatic with Steve Zissou (Die Tiefseetaucher)
USA 2004 | Wes Anderson | 119 min | OF


Mi, 17.5.17, 21 Uhr
Notes on a Scandal
GB 2006 | Richard Eyre | 92 min | OF


Mi, 24.5.17, 19 Uhr
The Curious Case of Benjamin Button (Der seltsame Fall des Benjamin Button)
USA 2008 | David Fincher | 166 min | OmU


Mi, 31.5.17, 21 Uhr
Blue Jasmine
USA 2013 | Woody Allen | 98 min | OmU


Mi, 7.6.17, 21 Uhr
Truth (Der Moment der Wahrheit)
USA 2015 | James Vanderbilt | 126 min | OmU


Mi, 14.6.17, 21 Uhr
Manifesto
D 2015 | Julian Rosefeldt | 123 min | OF


Veranstaltungsort: Filmmuseum München, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München
Eintritt: 4 € (Aufschlag bei Überlänge), Kartenreservierung: 089-233 96450

Programm im Rahmen von KINO DER KUNST

Vom 19. bis 23. April 2017 findet in München die dritte Ausgabe von KINO DER KUNST statt, einer weltweit einzigartigen Verbindung aus Filmfestival und Kunstausstellung.

Fr, 21.4.17, 17–21 Uhr
Asylum, Lonely Planet und Deep Gold. Filme von Julian Rosefeldt
Julian Rosefeldts Filminstallationen sind stark durch die Ästhetik des Kinos beeinflusst. Neben den großen Mehrkanalarbeiten hat er auch immer wieder kürzere 1-Kanal-Filme realisiert. Sie greifen das vertraute Kinoformat auf, überraschen in ihrer Dramaturgie aber durch ungewohnte Wendungen. Für die Präsentation im Foyer von goetzpartners wurden drei zentrale 1-Kanal-Filme aus der Zeit von 2001-2014 ausgewählt, die Einblick in einen weiteren Teil seines künstlerischen Schaffens vermitteln.
Programm:
Asylum, 2001/2002, Kurzfilm einer 9-Kanal-Filminstallation (Farbe, Ton; 14‘ 16‘‘)
Lonely Planet, 2006, 1-Kanal-Film (Farbe, Ton; 16’ 18’’)
Deep Gold, 2013/2014, 1-Kanal-Film (Schwarz-Weiß, Ton; 18’12’’)
Eine Veranstaltung der Sammlung Goetz in Kooperation mit goetzpartners im Rahmen von KINO DER KUNST. Der Eintritt ist frei.
Veranstaltungsort: goetzpartners, Prinzregentenstraße 56, 80538 München


Di, 25.4.17, 20 Uhr
Künstlergespräch Julian Rosefeldt und Ed Lachman
In englischer Sprache
Der Künstler Julian Rosefeldt im Gespräch mit dem legendären Kameramann Ed Lachman. Lachman, Grenzgänger zwischen europäischem Autorenfilm und Hollywood-Kino, arbeitete u.a. für Regisseure wie Werner Herzog, Wim Wenders oder Ulrich Seidl. 2016 erhielt er den Preis der amerikanischen Kameragilde für sein Lebenswerk. Er spricht mit Julian Rosefeldt über Kameraführung und visuelle Konzepte.
Eine Veranstaltung des Museums Villa Stuck, der Kunststiftung Ingvild und Stephan Goetz und KINO DER KUNST.
Die Ausstellung ist bis zum Beginn der Veranstaltung geöffnet. Eintritt zur Veranstaltung mit Museumsticket oder KINO DER KUNST Festivalpass frei.
Veranstaltungsort: Museum Villa Stuck