Start > Ausstellungen > Jules Chéret (1836–1932) - 10. November 2011 bis 5. Februar 2012

Museum Villa Stuck Museum Villa Stuck

Freitag, 27. Januar 2012, 20 Uhr

»LA VIE PARISIENNE – Paris zur Zeit der Belle Époque«

Ein Abend mit Musik, Literatur und Kunst moderiert von C. Bernd Sucher

Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.
RESTKARTEN können am 27.1. unter 089-45 55 51-0 nachgefragt werden.
An der ABENDKASSE sind leider KEINE Karten erhältlich.

Moulin Rouge, Folies-Bergère, Chat Noir – die Pariser Cabarets eroberten mit ihren Revues das Publikum im Sturm. Begünstigt durch die Entwicklung der Farblithografie konnte Jules Chéret das Werbeplakat zu einer eigenständigen Kunstform entwickeln und die Dynamik und Farben der Cabarets auf die Straßen tragen. Mit seiner gewaltigen Produktion von Farbplakaten trug Chéret entscheidend zur Verwandlung des städtischen Erscheinungsbildes der Kunstmetropole Paris bei. Die »Kunst der Straße« war geboren.

Im Rahmen der Ausstellung »Jules Chéret (1836-1932). Künstler der Belle Époque und Pionier der Plakatkunst« in der Villa Stuck laden wir Sie ein zu einem Abend der Literatur, der Musik und der Bühne. Die Bayerische Theaterakademie im Prinzregententheater präsentiert musikalische Kostproben von Jacques Offenbach, dessen Aufführungen in Paris durch die ersten Plakate von Jules Chéret angekündigt wurden. Ségolène Le Men, Professorin für Kunstgeschichte an der Universität Paris X-Nanterre, und Réjane Bargiel, Chefkonservatorin am Musée des Arts Décoratifs, zeichnen ein lebendiges Bild der Künstlerszene in Paris vor und um 1900. C. Bernd Sucher wird durch diesen Abend führen, Jacques Offenbach vorstellen und ein Bild der Pariser Literaturszene dieser Zeit präsentieren.

Musikalische Höhepunkte aus LA VIE PARISIENNE von Jacques Offenbach werden von der Bayerischen Theaterakademie im Prinzregententheater dargeboten: am Flügel Joachim Tschiedel, Gesang: Magdalena Hinterdobler (Sopran) und Mauro Peter (Tenor).

Bitte installieren Sie den Flash-Player und aktivieren Sie Javascript.

In Kooperation mit der Bayerischen Theaterakademie August Everding, mit Unterstützung des Institut français München
Eintritt € 10,-/ 5,- (inkl. Ausstellungsticket; die Ausstellung ist bis Beginn der Veranstaltung geöffnet)
Veranstaltungsort: Villa Stuck