Start > Ausstellungen > Von Ferne. Bilder zur DDR

Museum Villa Stuck Museum Villa Stuck

Von Ferne. Bilder zur DDR

Führungen

Mittwoch, 12.6. und 11.9.19, jeweils 17 Uhr
Einblicke-Führung mit Dr. Sabine Schmid, Kuratorin der Ausstellung
Führung frei, Eintritt ermäßigt


Friday Late, Abendöffnung 18 bis 22 Uhr
Führungen der Münchner Volkshochschule am 7.6. und 2.8.19 um 21.00 Uhr sowie am 5.7. und 6.9.19 um 20 Uhr. Führung frei, Eintritt frei


Sonntag, 9.6. bis 15.9.2019, 14-tägig, jeweils 14.00 Uhr
Führung der Münchner Volkshochschule
Führung € 7,-, Eintritt ermäßigt


Sonntag, 30.6.19,14 Uhr, und Freitag, 5.7.19, 20.30 Uhr
Sonderführung mit Barbara Reis, MVHS
Seit der Vereinigung des geteilten Deutschland im Jahr 1990 ist die Deutsche Demokratische Republik Vergangenheit. In der Ausstellung »Von Ferne. Bilder zur DDR« sind Arbeiten zu sehen, die sich mit fotografischen Bildern aus der und über die DDR auseinandersetzen. Die Führung erläutert anhand ausgewählter Exponate den historischen Hintergrund dieser Arbeiten: Wie war das Leben in der DDR? Wie sah der Alltag aus zwischen Kollektiv und Warten? Wie arbeitete die Staatssicherheit, aus deren Archiv die gezeigten Bilder teilweise stammen?
Sonntag, 30.6.19, € 7,- zzgl. erm. Eintritt. Freitag, 5.7.19, kostenfrei


Freitag, 19.7.19, 16.30 Uhr
Zeitgenössische Kunst mit oder ohne Patentrezept?
Persönliche Erfahrungen stehen am Anfang des Dialogs der Kunstvermittler*innen von vier Münchner Museen und Ausstellungshäusern. Wir möchten mit Ihnen der Frage nach einem Patentrezept nachgehen, mit dem man zeitgenössischer Kunst nahe kommt: Gibt es das? Oder sind Zugänge immer individuell?
Mit Jochen Meister, Pinakothek der Moderne, und Anne Marr, Museum VILLA STUCK


Schulklassenführung

Bilder der DDR – Positionen zur Vergangenheit
Die Ausstellung »Von Ferne. Bilder zur DDR« bietet interessante Sichtweisen in die (Alltags)Geschichte dieses Staates. In einem Workshop lernen Schüler*innen unterschiedliche künstlerische Positionen über die letzten Jahre der DDR, vor allem aus den 1970er- und 1980er-Jahren kennen, und können neue, zum Teil sehr private Einblicke in die DDR gewinnen. Die Künstler*innen, die teilweise noch das Leben in der DDR kennengelernt haben, bieten mit ihren Werken völlig neue Interpretationsmöglichkeiten.
Eine Führung des Museumspädagogischen Zentrums für Schulklassen von Gymnasien oder Realschulen ab Jgst. 9, Dauer. 90 Min; Buchung unter 089/12 13 23 23 oder -24, Mo–Do 9–15 Uhr oder buchung@mpz.bayern.de