Start > Ausstellungen > Margret Eicher. Lob der Malkunst

Museum Villa Stuck Museum Villa Stuck

Margret Eicher. Lob der Malkunst

Über Margret Eicher

1955 Geboren in Viersen am Niederrhein
1973-79 Studium an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Fritz Schwegler und Prof. Rolf Sackenheim

EINZELAUSSTELLUNGEN (Auswahl)

1992 Mannheim Kunstverein und Landesmuseum für Technik und Arbeit
1993 Fotogalerie Wien
1994 Städtische Kunsthalle Mannheim / Kunstverein Freiburg
1995 Forum Fotografie im Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
1996 Kunststiftung Baden-Württemberg, Stuttgart / Kunstverein Dortmund
1998 Palais Podewil, Berlin
1999 Museum der Stadt Waiblingen
2000 Ludwig-Hack-Museum, Ludwigshafen / Staatsgalerie Stuttgart
2002 Museum für Angewandte Kunst, Frankfurt
2004 Forum Ludwig für Internationale Kunst, Aachen
2005 Kunstverein Wolfenbüttel / Forum Kunst, Rottweil
2006 DAM, Berlin / Staatsgalerie Saarbrücken
2007 Museum Liner, Appenzell (CH)
2008 DAM, Berlin
2009 Galerie Bernhard Knaus Fine Art, Frankfurt / arteversum, Düsseldorf
2010 Schloss Agathenburg, Stade / Merkel Collection, Mannheim
2011 Kunstverein Baden-Baden / ARTE, Straßburg / ZKM, Karlsruhe / Erarta-Museum, St. Petersburg
2012 Kunstmuseum Heidenheim
2013 Badisches Landesmuseum, Karlsruhe / Orangerie Schloss Charlottenburg, Berlin
2014 CACTicino, Bellinzona (CH) / Westfalen Kunstmuseum, Ahlen
2015 Kunsthalle am Hamburger Platz, Berlin
2016 Museum Bellevue, Wiesbaden
2017 Sprengel Museum, Hannover
2019 Zagreus Projekt, Berlin

GRUPPENAUSSTELLUNGEN (Auswahl)

1990 Pfalzgalerie Kaiserslautern
1992 Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen
1994 Kunsthaus Hamburg
1995 Wanderausstellungen der Stipendiaten der Kunststiftung Baden-Württemberg
1997 Fondazione Velan, Turin (I)
2000 Bureau TM, Davos (CH)
2005 Fotoforum Braunau (A)
2006 Pfalzgalerie, Kaiserslautern
2008 Kunsthalle Darmstadt
2010 Galerie Eugen Lendl, Graz (A) / Fotoforum West, Innsbruck (A)
2011 Musée des Beaux-Arts, Tournai (B)
2012 MOCAK, Krakau (P) / Tichy Foundation, Prag (CZ)
2015 Kunsthistorisches Museum Wien (A)
2016 Pfalzgalerie Kaiserslautern
2018 Haus am Lützowplatz, Berlin / Kunstverein Pforzheim
2019 Me Collectors Room, Berlin / Schloss Caputh, Potsdam / Kunstpavillon, München

PREISE UND STIPENDIEN

1989 Arbeitsstipendium des Landes Rheinland-Pfalz
1993 Preis der Rheinland-Pfälzischen Lotto-Toto-Gesellschaft
1994 Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg
1995 Förderstipendium des Kunstfonds Bonn e.V.
1996 2. Preis Copy-Art-Wettbewerb der Internationalen Grafik-Triennale Grenchen, CH

ÖFFENTLICHE SAMMLUNGEN (Auswahl)

Badisches Landesmuseum, Karlsruhe
Digital Art Museum, Berlin
IKOB, Eupen
ZKM, Karlsruhe