Start > Ausstellungen > DIE DEMOKRATISCHE SCHNECKE

Museum Villa Stuck Museum Villa Stuck

26. März – 22. April 2020

Die demokratische Schnecke. Ein großes Märchen

Guten Tag!
Wir haben also versucht zuerst: die Schließung des Museums zu ignorieren und einfach beharrlich weiterzumachen,
 dann: die Ausstellung zu verschieben und schließlich: uns der Herausforderung #closedbutopen zu stellen, haben deshalb in Windeseile ein neues Konzept entwickelt, das mit dem alten nicht mehr alles teilt.

Auf www.diedemokratischeschnecke.de wird ab dem 26. März 2020, 20.15 Uhr Die demokratische Schnecke. Ein großes Märchen. zu sehen, und vor allem: zu lesen und zu hören sein. Das Onlineszenario, das eine Umformulierung jener Landschaft ist, die wir als Arbeitsraum für das Alte Atelier im Sinn hatten, wird aus einem digitalen Zettelkasten gespeist, in dem sich alle Materialien befinden, aus denen sich die Erzählung der Schnecke ergibt, aus denen das große Märchen verfasst. Das Szenario ist ein work in progress. Auch nach der Eröffnung (oder wie wollen wir den Moment am Donnerstag nennen, wenn wir, nicht beieinander, sondern in München und in Leipzig sitzend uns via Skype verbinden und zur Feier des Tages, der Schnecke, des Moments anstoßen) wird die Website sich immer wieder in neuen Verfassungen zeigen. Wir setzen auf den Zauber des Ortswechsels, plädieren für die spielerische Neugruppierung, und zeigen immerzu einen Text, der sich mal als Individualist, mal als Chor aus Zurufen aus der Mitte eines prall gefüllten oder plötzlich geleerten Territoriums zum Lesen und Hören präsentiert. Was Sie sehen können, ist uns ein Territorium der Verbundenheit, ein Unterfangen, das dazu einlädt, immer wieder gern den Überblick zu verlieren, Begrüßungen, Anfänge und Absagen zu feiern und hoffentlich die Aussicht(en) zu genießen.

Heike Geißler und Anna Lena von Helldorff